Jerusalem Salat

Jerusalemsalat - Das ist hier ist ein Salat den ich sehr liebe und der sofort süchtig macht. Der Trick beim Jerusalem Salat ist es das Gemüse super, mini, klein zu schneiden, in Kombination mit den drei frischen Kräutern.
Jerusalemsalat

Meine Mutter schickt mir im Sommer immer ein Fress­pa­ket voll mit sonnengereiftem Gemüse aus der Südsteiermark. Schön, so ein eigener Garten. Was man mit so viel saftigem Gemüse macht: natürlich Salat!

Dieser Salat macht sofort süchtig. Der Trick beim Jerusalem-Salat ist es, das Gemüse superminiklein zu schneiden, in Kombination mit den drei frischen Kräutern. Ich habe amerikanische Cups für mich entdeckt. Sie machen das Kochen einfacher, weil man sich schlichtweg das Abwiegen spart. Sehr gut für Leute wie mich, die sich alles möglichst einfach machen wollen. Für alle ohne Cups habe ich alles auch in Gramm angegeben. Bei Salaten kann man natürlich auch immer Pi mal Daumen vorgehen, je nachdem, was Bauernmarkt, Supermarkt oder Mamas Garten eben gerade so hergeben.

Zutaten:
• 320 g (2 cups) Paradeiser
• 320 g (2 cups) Gurke
• 160 g (1 cup) rote Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• 4 EL frischer Koriander
• 4 EL frische Petersilie
• 4 EL frische Minze
• 3 EL Olivenöl
• Saft von 2 Zitronen
• Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Gurke, Paradeiser und Zwiebel sehr klein schneiden. Kräuter hacken. Knoblauch so wie ich altmodisch pressen oder sehr fein hacken. Zitronen auspressen. Olivenöl dazuschütten. Alles in einer Schüssel vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mahlzeit.

Passt hervorragend zu Nudel-Kugel!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Weiterlesen

After Eight – coole Joghurtschale für heiße Sommertage

Eine Joghurt-Kaltschale, die, etwas ungewöhnlich, mit Minze, Schokolade und Spirulina verfeinert ist. Der frische Minzgeschmack ist vielleicht etwas intensiv auf den ersten Löffel. Aber ganz ehrlich: Es ist mein momentanes Lieblingsdessert. Und dabei sogar noch gesund, mit Joghurt (also einem Ferment) und dem in meiner Vorratskammer neuen Spirulina.

Spirulina ist eine der ältesten Lebensformen auf dieser Erde. Umgangssprachlich werden zwei Arten von Bakterien so bezeichnet: Arthrospira platensis und Arthrospira maxima. Der Name „Spirulina“ leitet sich vom lateinischen „spira“ ab, da die Bakterien normalerweise spiralförmig sind. Ein anderer gängiger Name für Spirulina ist einfach – Blaualge. Bei uns kann man sie als Kapseln oder Tabs in der Apotheke kaufen. Es erscheint vielleicht zuerst mal komisch, eine Alge in ein Dessert zu mischen, es macht aber eine wunderschöne Farbe!

Alle Zutaten vereint, erinnert der Geschmack an ein Konfekt, das ich im Sommer liebe, daher der Name: After Eight!
Kleine Warnung: kalorienarm ist es natürlich nur ohne dieser Deko…

Zutaten (2 große oder 4 kleine Portionen):
500 ml Joghurt ( (Joghurt am besten selber machen! Zum Rezept, hier klicken)
1/2 – 1 Bund Minze
2 – 3 Spirulina Taps oder Kapseln
1 TL Staubzucker oder Honig
1 Rippe dunkle Schokolade
1 Prise Salz
Optionale Deko: Mikado, Duplo, Maltesers, After Eight…

Zubereitung:
Eine großes Sieb mit zwei Lagen Käsetuch oder, falls man das nicht hat, mit einem Geschirrtuch auslegen und das Joghurt reinleeren. Das Sieb in eine andere Schüssel stellen, damit die Flüssigkeit aufgefangen wird, so in den Kühlschrank stellen. Oder wie ich in ein Glas mit Bügelverschluß einklemmen. Über Nacht abtropfen lassen. Fotos dazu finden sie in diesem Rezept: Schneewittchen-Salat – ein bulgarisches Sommermärchen.

Entwässertes Joghurt in eine Schüssel geben, die Spirulina-Kapseln aufmachen oder die Tabs im Mörser zu Pulver vermalen und unter das Joghurt rühren. Kurz stehen lassen, damit sich die Farbe gut verteilen kann. Spirulina hat neben seinen positiven Eigenschaften für die Gesundheit eine sehr starke Farbwirkung und macht das Joghurt schön grün.

Die Minze extra fein hacken und zusammen mit dem Zucker unters Joghurt mixen. Oder wer hat, im Standmixer. Dann die grob geriebene Schokolade unterheben. In schöne Schalen füllen und kaltstellen.

Wer mag, kann die After-Eight-Schale mit Schoko-Deko servieren.

Weiterlesen